Von der Bettkante würde ich den nicht schubsen

Von der Bettkante würde ich den nicht schubsen

War der Bart bei Männern vor einigen Jahren bei Frauen noch verpönt und sorgte für Abneigung, so hat sich dieses Szenario längst umgekehrt. Trendige Bartmänner gelten als attraktiv, sexy, maskulin und irgendwie immer anziehend. Die Damenwelt favorisiert hier den Drei-Tage-Bart, auch den 10-Tagebart und den Vollbart. Auch der Kinnbart verfehlt seine Wirkung auf viele Frauen nicht. Aber gepflegt, geschmeidig muss die Gesichtsbehaarung sein. Der gute, alte Schnauzbart findet eher seltener die Zustimmung beim weiblichen Geschlecht – außer der Bartträger heißt Tom Selleck und nicht Horst Lichter. Es müssen also echte Typen sein, bärtige halt, die bei sogar vergebenen Frauen durchaus echte sexuelle Leidenschaften wecken. Ach ja, so denkt die moderne Frau, dem Brad Pitt steht der Bart ja wirklich saugut. Von der Bettkante würde ich den nicht schubsen. Irgendwie verleiht ihm das Barthaar noch ein wenig mehr Sex-Appeal. Und Richard Gere, der sieht so richtig geil aus. Also, mit ihm ins Bett zu steigen, das wäre was. Und der Clooney erst. So oder so ähnlich reden und denken Damen, selbst die, die in einer festen Partnerschaft oder Beziehung stehen. Sicherlich, Pitt, Clooney und Co. sind schwer zu kriegen. Aber das muss ja auch nicht. Also auf geht`s Bartmänner. Stellt euer Licht nicht unter den Scheffel. Was die Promis können, kann Mann auch.

„Ein Mann ohne Bart ist wie ein Brot ohne Kruste. Und wer will schon mit einem Weichling ins Bett“. (Coco Chanel)

Der Bart – variantenreich auch beim Sexspiel

Echt wahr. Ein schneidiger und gut gestylter Vollbart ist ein ultimatives Sex Toy. Klar, dass auch vergebene Frauen darauf abfahren. Denn so ein Bart kann streicheln, Kitzeln und auch Kratzen. Wer es wie und wo am liebsten mag, ist unerheblich. Der erotischen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die maskuline Ausstrahlung und die unglaubliche Anziehungskraft ist es, was Vollbart-Männer ihren glattrasierten Konkurrenten eindeutig voraushaben. Frauen lieben es, ihre Hände beim Kraulen und Streicheln des etwas längeren Gesichtshaars einzusetzen. Das turnt auch vergebene Damen so richtig an. Dieser flauschige Faktor ist nicht nur eine Tatsache, sondern macht den Gay Typen nahezu unwiderstehlich.

Bartträger im Allgemeinen und Vollbärte im Besonderen sind attraktiver und auch die besseren Lover. Seriöse Studien haben dieses eindeutig belegt. Alle Umfragen belegen jedoch, dass Trimmen, Pflegen, Waschen und Stutzen allerdings die wichtigsten Voraussetzungen sind, damit die Damenwelt sich herrlich erotischen Träumen hingeben kann. Dieses gilt natürlich auch für den kurzgeschorenen aber gepflegten Drei- oder 10-Tage-Bart. Dieser ist ohne wenn und aber der Favorit bei den meisten Frauen. Ein Grund ist sicherlich, dass echt cool und sexy Promis ebenfalls diese Variante bevorzugen. Schnell stellt Frau eine Verbindung her – und schon ist es geschehen. Passt dieser Look auch zum Typ Mann, den sie begehrenswert findet, ist es nicht ausgeschlossen, dass sich beide gemeinsam im Bett wiederfinden. Wenn auch vielleicht nur zu einem One Night Stand und als Bettgefährten – selten als festen Partner. Beide Bart Varianten werden mit

in Verbindung gebracht. Offensichtlich sind das exakt die Attribute, die Frauen dazu veranlassen, die biedere Spur zu verlassen. Auch die Tatsache, dass jeder Bart generell ohne Pflege unausstehlich wirkt, weckt bei der Damenwelt die Assoziation, dass das bärtige Gegenüber enormen Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild legt. Alles gute Argumente, die selbst vergebene Frauen nicht von der Hand weisen können.

Die Wirkung macht`s

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Männer mit einer gutgeformten Gesichtsbehaarung nicht nur erotisch und sexy wirken. Bärtige Herren erscheinen in den Augen der Frauenwelt fruchtbarer und überlebensfähiger. Dieses Signal verfehlt seine Wirkung nicht. Der maskuline Ein- und Ausdruck wird von der weiblichen Intuition als besonders attraktiv für eine kurze sexuell Romanze empfunden. Glattrasierte Antlitze verfügen nicht über diese Ausstrahlungskraft – also eine vergebene Liebesmüh bei vergebenen Frauen.

Wer hat die besseren Argumente – sind Bartmänner typische Bettpartner für vergebene Frauen

Natürlich sind es erst einmal der individuelle Geschmack und die persönlichen Vorlieben, nach denen vergebene Frauen entscheiden, ob sie mit einem Bartmann ins Bett gehen. Oder, ob sie es überhaupt mit irgendeinem Mann machen werden. Die Damenwelt hat durchaus schlagkräftige Argumente, die sowohl für, als auch gegen ein solches Abenteuer mit einem Bartmann sprechen.

Pro:

Contra:

Das Fazit zum Thema

Eine gepflegte und wohl gestylte Gesichtsbehaarung liegt voll im Trend und wird von der Damenwelt vielfach als besonders sexy empfunden und mit einer besonders erotischen Anziehungskraft verbunden. Auch bereits vergebene Frauen lassen sich von Vollbärten und kurzen Stoppeln durchaus beeindrucken. Nicht auszuschließen, dass sie mit diesen Bartmänner gemeinsam im Bett landet. Jedoch in den meisten Fällen nicht mit dem Ziel, eine neue Beziehung zu starten oder eine feste Partnerschaft einzugehen. Frauen, die absolut nicht auf Bärte stehen, werden sicherlich auch nicht in diese Situationen geraten. Ihre Entscheidung.

Unser Magazin: